Team-Event 2012: Rafting im Ötztal

Der Berg ruft!

Mittwoch Punkt 9:00 Uhr, Stuttgart Schreiberstrasse

13 unerschrockene Schwaben und ein Exil-Badener brechen auf zum Abenteuer ihres Lebens. Ziel, das beschauliche Örtchen Haiming im Ötztal. Zwei Tage Rafting in der Imster Schlucht plus Übernachtung in der 1506m hoch gelegenen Almhütte, neudeutsch Teambuilding!

 

In gewohnter visual4-Qualität treffen nach kurzer Überfahrt alle drei Autos fast zeitgleich an der Wiggi Raftingbase ein. Ausgestattet mit der neusten Schutzausrüstung und figurschmeichelnden Gummianzügen – um dem Temperaturabfall von gefühlten 20°C zwischen Stuttgart/Tirol zu strotzen – geht es ohne Verschnaufpause auch gleich weiter mit dem Minibus zur Ablegestelle.

 

2 Boote à 7 Männer und Frauen stürzen sich halsbrecherisch die Imst hinunter. Informationsverarbeitung, Steuerung und Verantwortung funktionieren reibungslos; die beiden Guides geben unmissverständliche Kommandos („Rechts vorwärts“, „Links rückwärts!“, „Tequila!“) und visual4 folgt aufs Wort. Der ausgeprägte Gemeinschaftsgeist und eine starke Gruppendynamik bringen unsere zielorientierte Gemeinschaft nach ca. 2 Stunden Rudern ohne nennenswerte Kollateralschäden ins Ziel.

Team-Event 2012: Rafting Team visual4

Die Freude über die erfolgreiche Aufgabenbewältigung und die wunderschöne Landschaft begleiten den anschließenden Aufstieg auf die Almhütte, wo bei gutem Essen mit herrlichem Ausblick über die Alpen nochmals die Förderung der Kommunikationsbereitschaft und des Teamgeistes im Mittelpunkt steht. Beim allseits bekannten „Nagelbalken“-Spiel stellt zu später Stunde der ein oder andere Mitarbeiter nochmals seine Leistungsfähigkeit unter erhöhtem Druck unter Beweis. Noch überrascht von der ungeahnten Geschicklichkeit mancher Kollegen klingt der Tag langsam aus und einer nach dem anderen fällt, begleitet von einem Hauch Schullandheimnostalgie, müde aber glücklich in sein Stockbett.

 

Schon das leckere Frühstück bei strahlendem Sonnenschein am nächsten Morgen verleitet das Team zur Planung der nächsten teamstärkenden Maßnahmen, bevor wir gut gelaunt die Heimreise antreten. Während der Großteil visual4s die neu geförderten Softskills bereits wieder im Büro unter Beweis stellt, testet ein kleiner Kreis besonders wagemutiger bei einem Zwischenstopp am ‚Alpine Coaster Imst – der längsten Alpen-Achterbahn der Welt!‘ nochmal so richtig die Grenzen aus.

 

Vielen Dank fürs Lesen!

Stefanie Erfurt

Digital Architect bei visual4 mit viel Empathie und
Leidenschaft für gute Software-Entwicklung