Teambuilding-Event 2018

Lasst das Bier in Strömen fließen!

10. Juli 2018 - von Mara Kasubke

Nein, wir haben uns nicht sinnlos betrunken. Vielmehr mit Sinn. Denn das diesjährige visual4-Teamevent stand ganz im Zeichen der digitalen Welt 2020: Wie wird diese wohl aussehen? Und welche Rolle wird visual4 darin spielen?

Kombiniert haben wir das Ganze mit einem Besuch der Braumanufaktur Speidel auf der Schwäbischen Alb. Dort haben wir unsere Köpfe zusammengesteckt, gut gegessen und Bier getrunken. Aber nicht einfach nur so! Herr Speidel erklärte uns, was das Brauwasser mit dem Biergeschmack zu tun hat und warum es das Weizenbier früher nur im Sommer gab.

Team-Event 2018: Bierseminar Vortrag

Digitale Welt 2020

Ein bisschen wie Schule …

Team Event 2018: Team Rent-a-brain

Mit guten schwäbischen Maultaschen im Bauch, machte sich das v4-Team an jenem Mittag auf, um die Köpfe zusammenzustecken.

Nach einer schönen Fahrt durch die schwäbische Landschaft, checkten wir im Brauerei-Hotel ein. Sofort danach ging es los: Wir teilten uns in 4 Teams auf und fragten uns „Wie sieht die digitale Welt 2020 aus?“ und „Welche digitalen Lösungen könnte es in der Zukunft geben?“

Um das Ganze ein wenig spannender zu machen, gab es Preise zu gewinnen: Google Chrome Cast und Google Home. 25 Minuten hatten wir Zeit. Alsooo …

Auf die Plätze … Fertig … Los!

Der Geräuschpegel stieg als jedes Team Ideen sammelte und heiß über Sinn und Unsinn der Zukunftsvisionen diskutierte.

Als die Ersten das Bastelmaterial für sich entdeckten, schnappten sich schnell auch alle anderen Kleber, Stifte und bunten Karton. Der Konkurrenzkampf blieb jedoch aggressionsfrei. Wir tauschten sogar den Kleber untereinander aus.

Spaß muss sein!

Nach 25 … äh, 30 Minuten … waren alle fertig und die Präsentationsrunde begann.

Das erste Team nahm die Aufgabe mit Humor und stellte die perfekte digitale Lösung vor, die alle Kundenbedürfnisse automatisch erkennt und bedient. Immer und überall.

Das zweite Team sah die Zukunft in Nano-Implantaten im Gehirn. In der Zukunft braucht niemand mehr Passwörter!

Das dritte Team glaubte, dass Experten-Sharing das nächste große Ding werden könnte. Wer seine Mitarbeiter nicht auslasten kann, teilt sie einfach mit anderen Unternehmen!

Auch Künstliche Intelligenz durfte natürlich nicht fehlen: das vierte Team sieht Chancen in einer intelligenten Weiterentwicklung von Software. Erfahrungen und Kundenfeedback fließen zukünftig noch besser und schneller in die Software zurück!

Und der Gewinner ist …

Das erste Team! Durch Klatschen haben wir abgestimmt und Humor siegte! Schade, dass wir von der Präsentation kein Video haben. Ich habe wirklich sehr gelacht! (Das fröhliche Gewinnerteam von links: Markus, Nathalie, Philip)

Nachdem die Chefs die Preise an das Gewinnerteam verteilt hatten, gingen wir runter in das Restaurant und bestellten das erste Bier des Tages. Herr Speidel holte uns dann ab. Er führte uns in den Brausaal und erzählte uns die Geschichte des Bierbrauens spannend und humorvoll.

Bierseminar auf der Schwäbischen Alb

Fast jedes Bier schmeckt gleich!

Team-Event 2018: Bierrätsel

Glaubst du nicht? Ich zuerst auch nicht. Doch dann machten wir die Bierprobe. Herr Speidel gab uns zwischen 6 und 8 verschiedene Biere und ließ uns raten, welche bekannte Marke es sei. Puh, es gab zwar sehr leichte Unterschiede, aber eigentlich nur diese zwei: Das Pils war entweder bitter oder süffig.

Warum das so ist? Laut Herr Speidel liegt das unter anderem daran, dass fast alle Brauereien mittlerweile das gleiche Brauwasser nutzen. Zudem nutzen Brauer oftmals Hopfenextrakt statt richtigen Hopfen. Damit ist es heutzutage möglich, das beliebte Weizenbier das ganze Jahr über herzustellen.

Spannend fand ich auch, dass das sogenannte Weihnachtsbier sozusagen eine Resteverwertung für den übrigen Hopfen war. Denn nach einigen Monaten Lagerung, bekommt ein Brauer kein Weizenbier mehr aus dem „alten“ Hopfen. Deshalb entstand das eher süßlich herzhafte Weihnachtsbier (das ich so gerne trinke).

Frühstück in der Braumanufaktur

Der Morgen danach

Team-Event 2018: Frühstück in der Brauerei

Verkatert oder nicht – das ist die Frage! Doch keine Sorge: dank des guten Essens (und des guten Biers) ging es uns am nächsten Morgen ziemlich gut. Da die meisten von uns jedoch bis 2 Uhr nachts noch zusammengesessen sind, waren wir nur ein wenig müde.

Morgens so zwischen 8 und 9 kam dann einer nach dem anderen zum Frühstück runter und staunte erstmal über das tolle Buffet. Ich hätte am liebsten alles probiert! Doch das Beste für alle müden Geister: Es gab natürlich Kaffee! Der hat uns geschmeckt und unsere Lebensgeister geweckt.

So waren wir alle wieder fit und konnten uns auf den Heimweg nach good old Stuttgart machen. Schäh wars im Speidels Brauerei’le!

Bierseminar in Bildern

Lecker war's!

Von Mara Kasubke
Hi, ich bin Mara von visual4. Als ausgebildete Technische Redakteurin liegt es mir am Herzen, digitale Technologien zu verstehen und die Vorteile und Funktionsweise verständlich und unterhaltsam zu erklären. Viel Spaß in unserem Digital-Blog!